Klassenfotos der Klassen

Aktuelles aus der E-Stufe

Brillen so weit das Auge reicht

Brillen so weit das Auge reicht - der Besuch beim Optiker

 

Augen wurden vermessen, Sehstärken geprüft und sogar ein richtiges Brillenglas geschliffen. Gespannt sahen die Kinder zu, mit welchen Geräten ein Optiker arbeitet und welche Tests man machen kann, wenn man nicht scharf sieht.

Die Schülerinnen und Schüler durften zunächst einmal ausprobieren, wie es denn eigentlich ist, wenn man die Welt um sich herum nur noch unscharf erkennen kann. Dies war für viele Kinder eine ganz neue Erfahrung. Im Anschluss daran wurde bei einigen Kindern die Sehstärke mit einem bestimmten Apparat gemessen und auch ein Sehtest wurde bei manchen Kindern gemacht. So lernten sie das Handwerkszeug und die Arbeit eines Optikers kennen. Hinterher durften die Schüler dabei sein, als ein richtiges Brillenglas zurechtgeschliffen und dem Brillengestell angepasst wurde. Das Highlight war jedoch, dass die Kinder Brillengläser in den unterschiedlichsten Stärken und Farben mit nach Hause nehmen durften.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Optik Teufel für den Einblick in die Arbeit eines Optikers.

Erkunden der Spaichinger Kirche

Passend zum aktuellen Thema „Wir versammeln uns zum Gottesdienst“ bekamen die Erst- und Zweitklässler der Rupert-Mayer-Schule eine Kirchenführung durch die Spaichinger Stadtpfarrkirche. Der ehemalige Konrektor Franz Frech führte die einzelnen Klassen durch die Kirche.

Die Schülerinnen und Schüler lernten die verschiedenen Einrichtungsgegenstände einer Kirche kennen und erkundeten Teile der Kirche, die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt. Die große Orgel mit ihren vielen Pfeifen war sehr beeindruckend für die Kinder. Auch die Sakristei mit den Gewändern des Pfarrers und den technischen Einrichtungen, mit denen man die Glocken, das Licht und den Ton steuern kann, faszinierte alle Schüler.

Als Besonderheit präsentierte Herr Frech den Kindern den Kelch und die Hostienschale, die der Namensgeber der Schule, Pater Rupert Mayer, der Spaichinger Peter und Paul Kirche schenkte. Diese wertvollen Gegenstände sind normalerweise sicher in einem Tresor verschlossen und werden nur zu besonderen Anlässen  herausgeholt. Auch eine edle Monstranz wurde den Schülern gezeigt. Herr Frech erzählte viel über die Gründung der Kirche und die Verwendung und Bedeutung der verschiedenen Gegenstände, die man in einer Kirche findet.

Fasziniert lauschten die Kinder seinen Erzählungen und wollten am Ende der Kirchenführung noch so einiges wissen. Er war ein interessanter Vormittag mit vielen neuen Eindrücken für die Kinder der Rupert-Mayer-Schule.

Suche